Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Der Darm / Die Darmflora oder Mikrobiom

Wie funktioniert der Darm?

Der Darm hat neben der Verdauung der Nahrung viele weitere Aufgaben im Hundekörper: Er beinhaltet einen Großteil der Immunzellen, die im Körper vorkommen, er stellt eine Barriere zur Außenwelt da und hat großen Einfluss auf die anderen Organe.

 

Viele dieser Vorgänge sind leider nur in Ansätzen verstanden.

 

So weiß man z.B., dass der Darm über Nervenfasern und Botenstoffe direkt mit dem Gehirn kommuniziert und das Verhalten von unseren Hunden beeinflusst.

Darmflora

 

Es ist auch davon auszugehen, dass man mit einer Befundbasierten Labordiagnostik des Kotes und einer anständigen Darmsanierung bei ängstlichen oder aggressiven Hunden Einfluss nehmen kann!

 

Natürlich muss auch zwingend die Fütterung überprüft werden

Darmbakterien Hund: Warum die Darmflora so wichtig ist

Neben den körpereigenen Darmzellen und Enzyme, die der Verdauung und der Abwehr schädlicher Stoffe dienen, gibt es eine Vielzahl von Bakterien, die im Schleim auf der Darmoberfläche leben.

 

Diese gesunden Darmbakterienbezeichnet man als Darmflora oder als Darm-Mikrobiom.

 

Zu den gesunden Darmbakterien beim Hund zählen:

  • Enterokokken
  • Escherichia coli
  • Lacto-und Bifidobazillen
  • und viele mehr

Sie produzieren auch Substanzen, die über die Nahrung nicht zugeführt werden können.

 

Außerdem stellen sie sich auf Ernährungsgewohnheiten ein. Deshalb ist ein ständiger Futterwechsel nicht Ratsam!

 

Zu guter Letzt hat auch jeder Hund sein eigenes Mikrobiom und aus diesem Grund, rate ich ohne einen klaren Befund der Darmflora vom füttern aufs gerade Wohl von Barmbakterien immer ab.

Die Darmsanierung

Die Darmflora des Hundes und der Katze ist vielen Einflüssen ausgesetzt: schlechte Fütterung, Zunehmendes Alter der Tiere, genetische Dispositionen, Infektionen, Stress, Angst, und Arzneimittel jeglicher Art.

 

Wird das gesunde Gleichgewicht im Darm gestört spricht man von einer Dysbiose.

 

Diese kann dann Magen Darm Erkrankungen wie Durchfall, Blähungen, Bauchweh, und –oder chronische Entzündungen verursachen.

 

Eine Dysbiose beeinflusst auch sehr viele andere Organe wie Leber, Pankreas (Bauchspeicheldrüse), Nieren, Knochen und das Immunsystem.

Darmsanierung Hund: Fazit

Die Darmsanierung beim Hund und der Katzen hat sich leider in der Veterinärmedizin noch nicht Wirklich durchgesetzt ( Fragt Eure Tierärzte danach)!

 

Umso wichtiger ist es, bei Auffälligkeiten im Kot oder bei Magen Darmproblemen eine Labordiagnostik vom Kot durchführen zu lassen.

 

Gerne bin ich dir dabei behilflich.