Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Die Craniosakrale Therapie für Hunde

Craniosakrale Therapie

Die Craniosakrale Therapie ist eine feine tiefgreifende Körperarbeit die bei Hunden, Pferden und auch bei Katzen eingesetzt wird.

 

 Sie wirkt ausgleichend und harmonisiert den Körper.

Die Grundlage stammt aus der Osteopathie und wurde von William Garner Sutherland, einem Schüler von Andrew Taylor Stills, begründet.

Den Namen Craniosakral Therapie hat in den 70ziger Jahren John E. Upledger geprägt 

 

Cranium= Schädel

Sacral= Kreuzbein (os sacrum)

 

Die Craniosakrale Therapie fügt sich aufgrund der sanften Behandlungsmethode und der ganzheitlichen Wirkung harmonisch in den Fachbereich Osteopathie.

 

Sie beruht auf den zwei Grundannahmen: Zum einen sollen die Schädelplatten nicht fest zusammengewachsen sein und sich verschieben lassen. Zum anderen muss der Liquor, der das Gehirn und das Rückenmark mit seinen Nerven umgibt, uneingeschränkt fließen können.

 

So können Verspannungen von Muskeln, Hirnhäuten und Faszien dieses System stark belasten und folglich Auslöser für vielfältige Beschwerden sein.

Craniosakrale Therapie

Einsatzmöglichkeiten der Craniosakralen Therapie für Hunde und Pferde sind riesig:
  • chronische und akute Schmerzen

  • Wirbelsäulen-und Gelenkserkrankungen

  • Arthrose ,Arthritis

  • Trauma, Geburtstrauma

  • Entwicklungsstörungen

  • Neurologische Störungen

  • Erkrankungen des Herzens

  • Stress und Folgeerscheinungen

  • Erkrankungen des geriatrischen Tieres

  • Erkrankungen der Harnwege

  • Verhaltesauffälligkeiten (Shen- Störung)

  • Zur Regulierung der Organe sowie des vegetativen und zentralen Nervensystem

Alle Teile im ganzen Körper gehorchen dem Gesetzt des Lebens und der Bewegung „A.T.Still“

Craniosakrale Therapie
Craniosakrale Therapie